Jugendleistungsprüfung 2014 - Feuerwehr-Feilitzsch.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Jugendleistungsprüfung 2014

Aktuelles > Aktuelles2014


Jugendleistungsprüfung 2014

Im Notfall muss jeder Handgriff sitzen


Mitglieder aus acht Jugendfeuerwehren treten in Feilitzsch zur Leistungsprüfung an. Alle sind gut vorbereitet und erhalten das begehrte Abzeichen.

Feilitzsch - Acht Feuerwehren des Inspektionsbezirks Hof 1 haben sich an der Jugendleistungsprüfung in Feilitzsch beteiligt.
Die Kulisse für diesen besonderen Einsatz bildeten der Parkplatz und das Sportgelände an der Grund- und Mittelschule Bayerisches Vogtland.

Zahlreiche Aufgaben in Theorie und Praxis galt es für die jungen Aktiven der acht Wehren zu meistern.
Kreisbrandrat Reiner Hoffmann wies zum Auftakt der Leistungsprüfung darauf hin:
"Jeder der heutigen Teilnehmer hat die Chance, später einmal eine Führungsposition zu übernehmen", betonte Hofmann.
Noch heute denke er oft an seine eigene Jugendleistungsprüfung im Jahr 1973 zurück.

Kreisbrandinspektor Thomas Reuther freute sich über die erstmals gemeinschaftlich durchgeführte Jugendleistungsprüfung im Inspektionsbereich Hof 1 der Feuerwehren.
Dem Vorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr Feilitzsch, Volker Mergner, dem Kommandanten Steffen Benkert und den Helfern dankte er für die Vorbereitung zur Prüfung.

Die Jugendwarte der beteiligten Wehren hatten umfangreiche Arbeit geleistet: Gut gerüstet gingen die jungen Teilnehmer zur Leistungsprüfung.
Jeder Handgriff musste sitzen und alle Aufgaben in vorgegebener Zeit erledigt werden.

So galt es für unter anderem, verschiedene Knoten-Techniken praktisch anzuwenden.
Dazu zählte auch der sogenannte Mastwurf. Ferner galt es, Saug- und Druckschläuche zu kuppeln, einen C-Schlauch auszuwerfen und eine C-Leitung fünf Mal zu kuppeln.
Auch einen speziellen Rettungsknoten namens Brutbund galt es richtig anzulegen. Danach folgte die schriftliche Prüfung.

Als Schiedsrichter fungierten die Kreisbrandmeister Marc Fischer, Gerhard Schmidt, Philipp Kemnitzer sowie die Kommandanten Manuel Höll aus Rehau und Michael Jahn aus Köditz.
Sie zeigten sich sehr zufrieden mit den Leistungen der jungen Feuerwehrler. Alle bestanden die Prüfung. Dazu gratulierte der zweite Feilitzscher Bürgermeister Markus Schmidt.
Das bayerische Jugendleistungsabzeichen erhielten sechs Mädchen und 32 Jungen im Alter von 14 bis 17 Jahren aus den Händen von Kreisbrandrat Reiner Hoffmann und Kreisbrandinspektor Thomas Reuther.

Für das Abzeichen qualifizierten sich :

aus
Feilitzsch:
Adrian Paul, Tim Gesellensetter, Christian Tunger, Sven Ziehr und Domenic Preis;

aus
Förbau:
Andreas Waldhütter und Marc Ruddigkeit;

aus Joditz:
Verena Meisel, Julia Schmidt, Andreas Schmidt, Simon Golla und Ralf Schmidt;

aus Köditz:
Niko Fischer, Dominik Kolbinger und Andreas Jahn:

aus
Regnitzlosau:
Julia Tröger, Kevin Höll, Kevin Pittner und Lukas Tröger;

aus Töpen:
Johanna von Scheffer, Marvin Dämmering, Marc Thiem und Johannes Wolfrum;

aus Trogen:
Louisia Seidel, Sebastian Krauß und Matthias Lang;

von der Feuerwehr Zedtwitz:
Nadine Czadzeck, Moritz Egelkraut, Lorenz Egelkraut, Aaron Peetz, Ludwig Bauer,
Christian Rietsch, Martin Richter, Lorenz Müller, Marco Sommermann, Max Burghardt, Max Peetz und Lucas Erb.


 
 
 
 
© Feuerwehr Feilitzsch 2008 - 2014 - Heute ist der - Aktualisiert am 25.03.2018 - Es ist jetzt Uhr
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü